Biertest

von Tim

Angeregt durch den CRE 194 über Bier habe ich mich mal von meinem Standart wegbewegt und wollte was neues ausprobieren. Im Podcast wurde unter anderem das Neumarkter Lammsbräu angesprochen. Der Zufall wollte es, dass mein Getränkehändler zwei Sorten davon vorrätig hatte und so wurde ich angefixt. Ich bin also in den nächsten Bioladen gelaufen und habe mir ein Probiersortiment (tihi: Pro-Bier-Sortiment) eingekauft. Insgesamt habe ich gekostet: Urstoff, Festbier, Dinkel, Edelhell, Lammsgold und das Edelpils (Zzzisch).
Dabei ist das Edelhell ein echt gutes Helles und das Edelpils ein wohl noch besseres Pils. Aber zu meiner großen Überraschung gab es eine klaren Sieger: das Lammsbräu Dinkel. Die Beschreibung auf der Homepage deckt sich mit dem Etikett:

„Diese Bierspezialität ist für Genießer ein wahres Geschmacksparadies. Obergärig gebraut mit dem Urgetreide entfaltet sein Aroma zarten Bananen-, Nuss- und Vanilleduft. Fruchtig, spritzig und doch vollmundig und weich im Geschmack ist das Dinkel ein echter Hochgenuss. Die natürliche Trübung der goldgelben Farbe und der schneeweiße Schaum runden das Bild harmonisch ab.“

Und es stimmt wirklich. Ich habe mir eingebildet tatsächlich Banane, Nuss und Vanille geschmeckt zu haben. Klasse. Ich hab ein neues Lieblingsbier. Prost!

Advertisements